Stadttheater Giessen - "derBarbier von Bagdad"

30.01.2017 09:21

"Zum musikalischen Gelingen der Oper benötigt man vor allem einen erstklassigen Tenor und einen charaktervollen Bass-Buffo. In Gießen ist man in der glücklichen Lage, über beide zu verfügen. Haus-Tenor Clemens Kerschbaumer gibt als Nureddin eine bravouröse Vorstellung. Es ist eine kräftezehrende Partie, die zu den Paraderollen so namhafter Tenöre wie Rudolf Schock und Fritz Wunderlich zählte. Die Tonhöhe schießt von niedrig nach hoch, von Kopf- nach Bruststimme und umgekehrt. Kerschbaumer bringt seinen schönen, lyrischen Tenor zur Geltung, der kräftig und schmeichlerisch strahlt, wenn er von seiner Margiana schwärmt; beschwörend auch sein Liebesduett mit Karola Pavone als Margiana zu Beginn des zweiten Aktes."

 

Gießener Anzeiger

Zurück

Kontakt

Clemens Kerschbaumer

© 2016 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode